Das kleine Kap und die Kirche

Das Zurückkommen nach Chersonissos (Kreta) ist für mich auch ein Eintauchen in meine eigene Geschichte und eine Auseinandersetzung damit. Als ich im Mai 2016 zum zweiten Mal auf Kreta und zum ersten Mal im Hotel Aldemar Knossos Royal war, nahm ich Kortison in hohen Dosen. Das sah mir niemand an – das Kortison nicht, die Read more about Das kleine Kap und die Kirche[…]

Fotos von Santorini – und ein paar Gedanken zu Rassismus und Egoismus

Und weil ich gestern Abend zu dumm war, die 14 ausgewählten Fotos mit jeweils einem kleinen Abstand dazwischen einzufügen, und es daher bei nur zwei Fotos, wenn auch wunderschönen, bewenden liess, folgen die zwölf weiteren jetzt noch hier unten. Sie stammen, wie auch die beiden im gestrigen Beitrag von den Ausflügen, die ich beschrieben habe. Read more about Fotos von Santorini – und ein paar Gedanken zu Rassismus und Egoismus[…]

Südländisch

Die Insel im Mittelmeer, auf die wir am 10. Oktober geflogen sind (siehe letzter Beitrag), ist Santorini. Ich bin zum dritten Mal, Taieb ist zum zweiten Mal, Naila und Peter sind zum ersten Mal auf dieser kleinen halbrunden Insel, die einmal rund war und „Die runde Insel“ hiess, gewesen. (Später hiess sie „Die schöne Insel“. Read more about Südländisch[…]

Propofol – und kein Traum

Ich bin grad fertig mit umfassenden Untersuchungen meiner inneren Organe. Und ich bin erleichtert: Hiess es vor fünf Jahren noch, die Entzündungen seien schwer und ausgeprägt, so sind sie jetzt „nur“ noch leicht. „Nur“ schreibe ich bewusst in Anführungs- und Schlusszeichen, denn chronische Entzündungen sind, auch wenn sie leicht sind, nicht harmlos. Die regelmässigen Untersuchungen Read more about Propofol – und kein Traum[…]

Die Lehrer und Lehrerinnen in diesem Land oder: Dead Poets Society – eine Sehnsucht

Wer den Beitrag „Fast-Nachtflug nach Lissabon“ gelesen hat, ist am Ende des Beitrags auf den Link zu meinem ersten Gastbeitrag in „DieOstschweiz“ gestossen. Veröffentlicht wurde er am 14. Juli. Als ich am 8. August aus den wunderschönen Ferien in Marokko zurückkam, hatte ich „Fanpost“ unter all‘ den anderen Umschlägen. Auch jetzt erhalte ich manchmal noch ein nettes Read more about Die Lehrer und Lehrerinnen in diesem Land oder: Dead Poets Society – eine Sehnsucht[…]

Liebe euch so sehr.

Diese Woche, die heute zu Ende geht, bin ich krank gewesen. Das heisst, begonnen hatte „alles“ schon am Mittwochabend der vorherigen Woche, aber ich ging am Donnerstag und am Freitag trotzdem noch zur Arbeit – in der Annahme, es handle sich um eine Erkältung, die ich halt öfters als andere habe und die länger als Read more about Liebe euch so sehr.[…]

Binationale Ehen (2) und Rabat

Na ja, eigentlich hätt‘ ich den Text gerne früher veröffentlicht. Doch leider liessen wir eine Tüte mit meinem i-Pad und ein paar kleinen Fläschchen Kosmetiköl, die ich in Meknès gekauft hatte und verschenken wollte, in Casablanca stehen. Zum Glück wurde kurz zuvor ein Backup durchgeführt, sodass ich den Text in „Notizen“ auf dem neuen i-Pad, das Read more about Binationale Ehen (2) und Rabat[…]

Binationale Ehen (1) und Meknès, Fès, Volubilis, Moulay Idriss

Da es uns in Meknès so gut gefallen hat, blieben wir eine Nacht länger als geplant und verlängerten unseren Aufenthalt im Riad „Dar Meknès Trésor“ auf vier Nächte. Das Haus ist ein Juwel oder eben, wie der Name ja schon besagt, ein Schatz. Rashid ist an der Grenze zur Wüste aufgewachsen und bereitet das beste Read more about Binationale Ehen (1) und Meknès, Fès, Volubilis, Moulay Idriss[…]