Kontakte

Gestern war ein guter Tag: Ich traf Karina und Rahel, Yannik war bei uns, und die Kinder dekorierten das Haus weihnachtlich – mit diesem Kindern eigenen Eifer; diesem Eifer, dem etwas Göttliches innewohnt, dieser Hingabe, die ich ihnen für ihr ganzes Leben wünsche. In dieser Zeit war ich am Üben meiner Songs; Rahel stand plötzlich Read more about Kontakte[…]

Folgen von Folgen von Folgen

Die Bilder der beiden vorherigen Beiträge und dieses Beitragsbild habe ich am Freitag in Passchendaele aufgenommen. Es war ein prachtvoller Herbsttag: die goldenen Blätter vor dem blauen Himmel, die Wärme der Sonne im Gesicht und die Füsse auf dem Boden, auf dem Undenkbares sich zutrug; auf dem Boden, in dessen Sumpf Soldaten in ihren schweren Read more about Folgen von Folgen von Folgen[…]

Vergessen?

Was für ein Tag: zum ersten Mal seit einem Jahr wieder Sport getrieben! Zum ersten Mal seit einem Jahr wieder auf den Hometrainer gestiegen, zum ersten Mal wieder zu Musik eine gute halbe Stunde darauf gefahren. Wobei gefahren eigentlich nicht stimmt, ich bin ja nicht wirklich vorwärts gekommen. Dafür kann ich Musik dazu laufen lassen Read more about Vergessen?[…]

…, but this place is like hell.

„Yes, I’m well, but this place is like hell, they call it Passchendaele.“ Ein kurzer Auszug aus einem weniger bekannten und sehr berührenden Lied von Chris de Burgh, „This song for you“: Ein Soldat, der vor der dritten Flandernschlacht seiner Freundin einen Liedtext schreibt. Die Operation bei Passchendaele hätte im Oktober 1917 den Krieg beenden Read more about …, but this place is like hell.[…]

Harmlos

Als wir letztes Mal nach Gent fuhren, hatte Grossbritannien soeben die EU verlassen: Brexit. Als wir gestern wieder hierhin fuhren, hatte Amerika soeben Donald Trump zum 45. Präsidenten gewählt. Ich frage mich, welche Steigerung noch möglich ist, wenn wir nächstes Mal hierhin kommen werden. – Trotzdem genossen wir einen ausgezeichneten Rotwein und stiessen an: nicht Read more about Harmlos[…]

The land of the free…

Während die Welt Kopf steht und mir die Lust zum Schreiben eigentlich vergangen ist, haben die Kinder ihre eigenen Sorgen: Gibt es einen „Zvieri“, gibt es einen Nachtisch? Gestern ging ich mit Naila in eine Bäckerei in Wallisellen, wo es „vier für drei“ Berliner gab. Naila liebt Berliner. Also bezahlten wir drei und bekamen vier: Read more about The land of the free…[…]

Der Schirm

Heute Morgen kaufte ich einen Kaffee an einem Kiosk in Winterthur. Der Kioskinhaber ist aus Mazedonien. Ich kaufe ab und zu einen Kaffee bei ihm, und wir haben es jedes Mal lustig. Er weiss, dass ich keinen Zucker, aber zwei Portionen Kaffeerahm (Kaffeesahne) möchte. Einmal fragte er mich, ob er den Rahm hineintun und umrühren Read more about Der Schirm[…]

Bilder

„An dir ist eine Schriftstellerin verloren gegangen“, schrieben mir manche. Wunderbares Kompliment. Danke. Aber sie ist nicht verloren gegangen, nur ein bisschen spät erwacht. Und sie hat wohl auf den Inhalt warten müssen, da sie am Erfinden keinen Spass hat. Jetzt ist viel Inhalt da. Vielleicht hat ja alles seinen Sinn – „Every writer needs Read more about Bilder[…]