Von Prozessen & Entfernungen

Die Bilanz lässt sich sehen: beide Hände verstaucht, den rechten Arm geprellt, beide Schultern geprellt, Nierenprellung, Milzquetschung, Rippenfellentzündung, Hinweise auf weitere Entzündungen & noch ein bisschen mehr… Auch die Rücken- & Kopfschmerzen halten an. Wie ich vermutet hatte, wird das Thermalbad Zurzach in nächster Zeit Pflicht, nicht nur Vergnügen. Den Kindern wird es recht sein. Sandra Read more about Von Prozessen & Entfernungen[…]

Entkommen

Auf dem letzten Beitragsbild sind zwei kleine, hübsche Geschenke zu sehen, die ich nach dem Unfall bekommen habe. Danke! Auch denjenigen, die mir geschrieben haben, für die guten Wünsche & lieben Worte. Sie haben dieses Mal besonders gutgetan. Auf diesem Beitragsbild ist der Inhalt des Pakets, das ich von Tanja bekommen habe, zu sehen. T. entdeckte Read more about Entkommen[…]

Niemand anders

„Ich kann mich bewegen, das ist die Hauptsache.“ Diesen Satz sagte ich zu mir vorgestern & gestern mehrere Male. Denn ich war an einen Punkt gekommen, wo ich mich fragte, wie ich jetzt auch das noch überstehen soll. Ich habe eine grosse Grundenergie, Geduld & verschiedene Ressourcen, aber irgendwann versiegt die Quelle. Das heisst, nein, sie versiegt nicht, Read more about Niemand anders[…]

So schnell

Vor drei Monaten starb Nahom. Am 14. September, diesem letzten sonnigen & heissen Sommertag. Er sprang von einem Baum in den Rhein, schlug dabei auf einem Boot auf, verletzte sich schwer & ertrank. Furchtbar. So schnell kann es gehen. Immer & überall, für uns alle. Ich hatte vor, heute mit den Kindern auf sein Grab Read more about So schnell[…]

Von Absenzen & Ausreden

Das Zettelchen auf dem Beitragsbild hat N. für mich beklebt. Am Freitag, als ich nicht nur erkältet, sondern wirklich krank & im Bett war. Sie fragte auch in München im Hotelzimmer sofort, ob ich das Licht der Schreibtischlampe vertrüge. Das ging gut; es war kein grelles Neonlicht, sondern ein eher warmes, ganz gemütliches Licht. Also Read more about Von Absenzen & Ausreden[…]

Wer?

Ich bin froh, dass das Wochenende doch keines im Bett, sondern lediglich eines zu Hause ist. In der Nacht vom Freitag auf den Samstag sah es noch anders aus & fühlte es sich noch anders an, aber umso besser so. Das Gefühl, vor allem in der kälteren Jahreszeit ständig ausgebremst zu werden, ist nämlich nicht Read more about Wer?[…]

(Un)kontrollierbarkeit

Der Weihnachtsbaum auf dem Bild steht auf dem Marienplatz in München. Er ist der grösste in der Stadt. Wir waren auf insgesamt fünf Weihnachtsmärkten in München. Am Montag hatte es nicht mehr so viele Leute; wir konnten die Stände sowie die Waren richtig anschauen und ab & zu etwas kaufen. Ich bin froh, dass wir Read more about (Un)kontrollierbarkeit[…]

Die menschliche Seite

Heute Abend singt & spielt Elton John im Hallenstadion – und ich bin krank. Krank im traditionellen Sinn. Ich schreibe bewusst „und“ (ich bin krank) und nicht „aber“. Denn ich werde trotzdem hingehen. Den Termin, den ich heute Morgen um 9 Uhr in Zürich gehabt hätte, konnte ich zum Glück problemlos auf nächsten Mittwochmorgen verschieben. Read more about Die menschliche Seite[…]