Das Paradoxon (1)

Es freut mich, dass mein Blog auch an all‘ den Tagen, an denen ich keine Beiträge veröffentliche, Aufrufe verzeichnet; es freut mich, dass mein Blog, obschon ich längst nicht mehr so viele Beiträge veröffentliche wie vor ein paar Jahren, weiterhin gut läuft. Auf die letzten drei Beiträge habe ich jeweils mehrere persönliche Zuschriften bekommen, die Read more about Das Paradoxon (1)[…]

Back to the roots of the blog (3)

Aller guten Dinge sind drei: Darum schreib‘ ich jetzt noch einen dritten Beitrag in Folge mit dem Titel „Back to the roots of the blog“. Danach werde ich ab und zu einen Beitrag mit diesem Titel schreiben, aber auch andere. D. h. wahrscheinlich sogar vor allem andere. Denn: Auch wenn ich gute Gründe habe, für mich Read more about Back to the roots of the blog (3)[…]

Back to the roots of the blog (2)

Zuerst bedanke ich mich (auch noch so) bei den vier Lesenden, die mir nach dem letzten Beitrag persönliche Nachrichten schrieben. Zwei davon kenne ich persönlich. In der Zwischenzeit habe ich allen geantwortet. Am meisten bedanke ich mich bei Caroline, die mich ermuntert hat, diesen Weg weiterzugehen, insbesondere mit den Kindern darüber zu reden und ihnen Read more about Back to the roots of the blog (2)[…]

Back to the roots of the blog (1)

In den letzten Tagen habe ich ein paarmal an mein ursprüngliches Blog-Thema gedacht – und irgendwie lässt es mich grad nicht los. Mit dem Blog begann ich vor fünf Jahren und drei Monaten, um auf das Thema „unsichtbare Erkrankungen“ aufmerksam zu machen und aufzuzeigen, dass längst nicht alle Erkrankungen von aussen sichtbar sind. Dass man Read more about Back to the roots of the blog (1)[…]