Die Lehrer und Lehrerinnen in diesem Land oder: Dead Poets Society – eine Sehnsucht

Wer den Beitrag „Fast-Nachtflug nach Lissabon“ gelesen hat, ist am Ende des Beitrags auf den Link zu meinem ersten Gastbeitrag in „DieOstschweiz“ gestossen. Veröffentlicht wurde er am 14. Juli. Als ich am 8. August aus den wunderschönen Ferien in Marokko zurückkam, hatte ich „Fanpost“ unter all‘ den anderen Umschlägen. Auch jetzt erhalte ich manchmal noch ein nettes Read more about Die Lehrer und Lehrerinnen in diesem Land oder: Dead Poets Society – eine Sehnsucht[…]

Eine (etwas) andere Impfung

Vorweg: Ich habe meine erste  Covid-19-Impfung (schon) gehabt. Ich bin keine Impfskeptikerin, geschweige denn eine Impfgegnerin. Ich bin gegen die Krankheiten, gegen die wir uns üblicherweise impfen lassen, geimpft. Meine Kinder sind es – selbstverständlich – ebenfalls. Trotzdem: Die Leicht- und Gutgläubigkeit, mit der viele sich zur Zeit gegen Covid-19 impfen lassen, finde ich erschreckend Read more about Eine (etwas) andere Impfung[…]

Gesichtslos

Gesichtslose Menschen Wie kann ich sie kennen lernen? Zum Kennenlernen, zum Kontaktknüpfen, zum Beziehungsaufbau gehört doch ein Gesicht… Ich sehe nur die Augen. Die sind schön, die erzählen Geschichten. Aber den Rest stell‘ ich mir jedes Mal falsch vor. Dann merk‘ ich jeweils, dass es den Menschen, den ich zu kennen glaubte, gar nicht gibt. Dafür Read more about Gesichtslos[…]

Aktueller Bezug zu „Seasons in the Sun“

Hier unten die Beschreibung zu unserer Aufnahme von „Seasons in the Sun“. Sie ist auf YouTube bei „Beschreibung“ zu lesen und soll jetzt doch zusätzlich in einem eigenen Blogbeitrag stehen. Im nächsten Beitrag schreib ich mal ein bisschen darüber, wie wahnsinnig lustig das ständig und völlig übertriebene Lüften (zum Beispiel in Schulhäusern) für Menschen, die Read more about Aktueller Bezug zu „Seasons in the Sun“[…]

We had joy, we had fun…

  Hier jetzt also unser neues Video mit dem Song „Seasons in the Sun“ von Terry Jacks – nach „Le Moribond“ von Jacques Brel. Insbesondere dafür, dass wir beide Kunst als Hobby betreiben, das heisst beide anderweitige Vollzeitjobs haben, können wir stolz auf unser neustes Werk sein – auf mehreren Ebenen. Darum hier und jetzt Read more about We had joy, we had fun…[…]

Spirit

Das Jahr 2020 wäre für mich auch ganz ohne „Corona“ ein verrücktes Jahr gewesen. So verrückt, dass schon wieder zwei Monate und fünf Tage seit meinem letzten Beitrag vergangen sind. So verrückt auch, dass ich es niemals in einem Beitrag auch nur annähernd zusammenfassen kann. Darum scheute ich mich vor dem letzten Beitrag dieses Jahrs: Read more about Spirit[…]

Lisa del Giocondo

Noch einmal etwas zu den beiden im letzten Beitrag am Anfang aufgegriffenen Punkten: * Ich hatte ein paar Lesenden gegenüber fast schon ein schlechtes Gewissen, weil sie vor zwei Jahren wirklich mitfieberten und sich wirklich für meine Geschichte interessierten. Das hat mich berührt – und gerade diesen Personen „schulde“ ich quasi eine Erklärung in Bezug Read more about Lisa del Giocondo[…]

Kein Autotune – no autotune

Am Ostermontag sind wir fertig geworden mit unserem ersten eigenen Song- und Videoprojekt. Seither habe ich schon einige sehr nette und motivierende Rückmeldungen erhalten: von einem der beiden Songwriters des Songs „Snows of New York“, von meiner Gesangslehrerin, von Freundinnen und nicht zuletzt von meinen Kindern, die natürlich meine grössten Kritiker sind. „Du singst gut Read more about Kein Autotune – no autotune[…]