Miss-Stände

„Ja, es gibt viele Miss-Stände.“, sagte eine Arbeitskollegin so quasi abschliessend zu mir, als wir am 14. November über das Schweizer Volksschulsystem diskutierten. Leider hat sie recht – so was von. Es gibt tatsächlich viele Miss-Stände, sodass ich weder als Mutter von zwei Kindern, die durch dieses System der Normen und Noten geschleust werden, noch Read more about Miss-Stände[…]

Glücklich geschieden

Seit drei Wochen und drei Tagen bin ich geschieden – glücklich geschieden. Glücklich, weil die Verhandlung den Namen „Einigungsverhandlung“ tatsächlich verdient(e); sie verlief nämlich ruhig, fair und friedlich. Und glücklich, weil ich mich frei fühle, um mit dem Mann, den ich mehr liebe als je einen Mann zuvor – und ich habe jedes Mal intensiv Read more about Glücklich geschieden[…]

Einerseits, andererseits

Vorgestern war ich zum ersten Mal segeln. Wirklich zum ersten Mal überhaupt – die „first times“ werden mit zunehmendem Alter nicht nur seltener, sondern auch spezieller und intensiver: In meinem Fall sowieso, da ich vor drei Jahren nicht sicher war, ob ich den mit acht Monaten ungewöhnlich langen und überdies ungewöhnlich heftigen Krankheitsschub überleben würde und, Read more about Einerseits, andererseits[…]

Fragen

„Sie haben eine schwere organische Erkrankung. Warum mussten Sie überhaupt zu diesem Herrn K.? Das ist unverständlich.“ Ja. Das ist sie: die Frage aller Fragen im Zusammenhang mit Herrn K., dem Besuch bei ihm & dem Bericht. Das ist sie: die Frage, die ich bis jetzt nicht (öffentlich) zu stellen wagte. Das ist sie: die Read more about Fragen[…]

Gedächtnis

Taieb hat den Brief, der nicht mehr auf unserer Holzbank, sondern auf dem Bügelbrett steht (liegt?), geöffnet. Ihr könnt ihn auf dem Beitragsbild sehen. (Den Brief, meine ich.) Für die Zollgebühren hätte ich gleich noch zwei CDs kaufen, also noch zwei Menschen beschenken können. Das ist mir auf jeden Fall eine Lehre. Ich hoffe bloss, Read more about Gedächtnis[…]

Identität und Realität

Heute sind die Tickets für das Konzert von Chris de Burgh in London eingetroffen: am 26. April nächstes Jahr. Ich habe noch weitere Karten bestellt: für Birmingham, wo ich vor gut 20 Jahren für ein Jahr lebte und arbeitete und wohin ich mehrere Male zurückkehrte; für Liverpool, wo ich mich zum dritten Mal aufhalten werde, Read more about Identität und Realität[…]

Doppelleben

Ja, der gestrige Tag hätte besser anfangen und besser weitergehen, nicht aber besser enden können. Auch wenn ich mich sprachlich wohl ganz gut ausdrücken kann, kann ich diese Bühnenpräsenz, diese Songpräsenz, die Emotionalität in Liedern über Krieg, Zerstörung, Trennung, Verlust, Flucht und Verlorensein, dann wiederum die Leichtigkeit in Liedern über das Verliebtsein oder eine glückliche Read more about Doppelleben[…]

Perlen

Noch einmal schön und vorwiegend sonnig gestern, heute sommerlich und wunderschön, noch einmal Sonne und Wärme aufgetankt für die kommenden Monate. Die Kinder meinten auf die Frage hin, ob Mallorca ein guter Entscheid war: „Ganz!“ – Wobei es ja eigentlich kein Entscheid war. Aber Hauptsache, es hat ihnen gefallen. Auch bin ich nach diesen acht Read more about Perlen[…]